Home | Kontakt | News
Sortieren nach: Preis | Name
Holzkohlebräter

Der Holzkohlebräter - Grillen mit dem Profi

Das Grillen mit Holzkohle zählt nach wie vor zu den beliebtesten Grillmethoden. Dabei geht es nicht nur darum, das traditionelle Grillen aufrechtzuerhalten, sondern auch das besondere Raucharoma zu erhalten. Sicherlich gibt es mittlerweile auch zahlreiche Gasgrills, doch fehlt vielen dabei einfach genau dieses typische Aroma vom Verbrennen der Holzkohle, welches in das Fleisch einzieht. Außerdem erinnert das Feuer und das gleichmäßige Knistern ein stückweit an ein Lagerfeuer, was gerade in den Abendstunden von vielen geliebt wird.

Um genau dieses Erlebnis zu behalten, stellen wir Ihnen unseren modernen ChattenGlut Profi Holzkohlebräter vor. Es gibt ihn in verschiedenen Größen, sodass er sich ganz individuell im privaten Bereich, aber auch in der Gastronomie nutzen lässt. Er ist das perfekte Gegenstück zum gasbetriebenen Gastrobräter, um auch weiterhin auf die typische Rauchentwicklung und dem besonderen Raucharoma nicht verzichten zu müssen.

Verschiedene Varianten vom ChattenGlut Holzkohlebräter

bildDer wesentliche Unterschied zu einem klassischen Holzkohlegrill besteht darin, dass der ChattenGlut Holzkohlebräter mit einer Kohlewanne und einem Zwischenboden ausgestattet ist. Beide Elemente sind ebenfalls auch hochwertigen Stahl gefertigt und lassen sich bei Bedarf ohne Weiteres austauschen. In unserem Online Shop finden Sie die passenden Elemente, sodass Sie Ihren Holzkohlebräter ohne Weiteres viele Jahre nutzen können.

Um eine flexible Nutzung zu gewährleisten, sprich sowohl im privaten Bereich als auch im gastronomischen Betrieb, finden Sie bei uns verschiedene Größen. Sie können die jeweilige Größe perfekt den eigenen Anforderungen anpassen, um jederzeit die gewünschte Personenzahl zügig bewirten zu können. Folgende Edelstahl Holzkohlebräter bietet Ihnen ChattenGlut an:

  • Standgeräte, wahlweise auch als mobile Version mit zwei Rädern und zwei Griffen
  • 3er Holzkohlebräter
  • 4er Holzkohlebräter
  • 6er Holzkohlebräter

Alle Holzkohlebräter sind mit einem Chromrost, einem Edelstahlrost sowie V2A-Einzelstäben als Rost ausgestattet. Bei Bedarf sind sie auch mit praktischen Seitenablagen sowie einem Aufsatz als Wind- und Spuckschutz erhältlich. Dieses Zubehör erhalten Sie in der Regel optional in unserem Zubehörbereich.

Das Anzünden vom ChattenGlut Holzkohlebräter

Ein Anzündkamin ist die perfekte Hilfe, um den Holzkohlebräter unkompliziert anzuheizen. Hierbei entsteht ein sogenannter Kamineffekt, der dafür sorgt, dass die Kohle selbständig durchglüht. Zu Beginn wird ein Grillanzünder angezündet und in den Anzündkamin gelegt.

Darauf kommt nun die Holzkohle, die bereits nach 20 bis 30 Minuten die erforderliche Hitze erreicht hat, um im Holzkohlebräter verteilt werden zu können. Sobald die erste weiße Ascheschicht auf den Kohlen zu sehen ist, kann das Grillen im kleinen ChattenGlut Holzkohlebräter beginnen.

Sollte es sich allerdings um einen 6er Holzkohlebräter handeln, empfiehlt es sich, zwei Anzündkamine zu verwenden, um ausreichend Holzkohle zur Verfügung zu haben. Wer einen längeren Grillabend durchführen möchte, sollte sich in jedem Fall für Briketts entscheiden, da diese eine deutlich längere Grillzeit aufweisen. Holzkohle ist bereits nach 20 Minuten vollständig durchgeglüht und werden daher gerne für schnelle und kurze Grillgelegenheiten verwendet. Das liegt nicht zuletzt daran, dass nach circa 30 Minuten die Hitze bei Holzkohle schon wieder geringer wird. Hier sollten Sie in jedem Fall darauf achten, dass regelmäßig neue Grillkohle aufgelegt wird, um die Grillzeit zu verlängern.

Die Nutzung vom ChattenGlut Edelstahl Holzkohlebräter

Es muss nicht immer eine Haube sein, um die Grilltemperatur zu steuern, wie der ChattenGlut Holzkohlebräter hervorragend beweist. Die Kohlewanne lässt sich beispielsweise rechts leicht absenken und somit links etwas anheben. Somit wird ein Temperaturgefälle erzeugt, welches gerade bei Pfannen- oder Topfgerichten oftmals sehr wichtig ist. Das Rost befindet sich zu jeder Zeit auf gleicher Höhe und bietet den Gerätschaften eine optimale Standsicherheit. Somit kann die Temperatur auf jeder Seite vom Rost individuell und vor allen Dingen flexibel eingestellt werden.

Das erweist sich insbesondere beim Nachfüllen der Holzkohle als sehr sinnvoll. Auf diese Weise lassen sich die auftretenden Temperaturschwankungen problemlos ausgleichen, ohne dass es dabei zu einem Leistungsabfall kommt. So kann zum Beispiel die eine Seite dazu verwendet werden, ein Steak scharf anzubraten, während die andere Seite den Warmhaltevorgang übernimmt. Also alles in allem sehr praktisch, um sowohl privat als auch im gastronomischen Bereich eingesetzt zu werden.

Praktische Tipps und Tricks für die Nutzung vom ChattenGlut Holzkohlebräter

  1. Bevor der Edelstahl Holzkohlebräter mit dem Grillgut belegt wird, sollte er in jedem Fall vorher aufgeheizt sein. Erst wenn die Grillkohle mit einer weißen Ascheschicht überzogen ist, kann der Grillspaß beginnen.

  2. Vor dem Grillen empfiehlt es sich, das Grillrost mit etwas Sonnenblumenöl oder Rapsöl einzufetten. Das geschieht entweder mit Hilfe von einem ölgetränkten Küchentuch oder einem Ölspray. Durch das Einölen entstehen die typischen Grillstreifen, die für das besondere Äußere sorgen.

  3. Nach dem Grillen sollte das Grillrost gründlich gereinigt werden, damit keine Essensreste zurückbleiben. Außerdem ist es wichtig, den Doppelboden regelmäßig von der Asche zu befreien, damit die Belüftung nicht eingeschränkt wird.

  4. Beim Anzünden der Grillkohle in jedem Fall auf flüssiges Brandbeschleuniger verzichten. Diese sind nicht nur lebensgefährlich, sondern geben ihre chemischen Aromen auch an das Grillgut ab. Natürliche Brennhilfen, beispielsweise der Anzündkamin, sind deutlich effizienter und gesünder und um ein Vielfaches sicherer.

  5. Um ein Bilderbuch Steak zu erhalten, sollte das Fleisch nach Möglichkeit zwei bis drei Zentimeter dick sein. So wird es von außen schön knusprig, bleibt aber im Inneren absolut saftig. Dünnere Scheiben werden schnell zu einer Schuhsohle, die nicht wirklich genießbar ist.

  6. Das Salzen von Fleisch empfiehlt sich erst nach dem Grillen. Es sollte ungesalzen gegrillt werden, um ein Austrocknen zu verhindern.

  7. Bevor das Fleisch überhaupt auf den Grill gelegt wird, sollte es gründlich gesäubert und trocken getupft werden. Das hat den Hintergrund, dass die enorme Hitze direkt in das Gargut zieht, ohne dass jedoch die Feuchtigkeit verdampft. Mariniertes Fleisch sollte gut durchgezogen sein, damit die Marinade nicht ins Feuer tropft. Geschieht es dennoch und das Grillgut fängt Feuer, alles einfach für einen kurzen Moment an den Rand vom Grillrost legen, wo nur eine indirekte Hitze vorhanden ist.

  8. Sobald Würstchen und Fleisch fertig gegrillt sind, kurz in Alufolie einschlagen und zum Warmhalten in einen anderen Bereich vom Grillrost legen. Bei der Zubereitung von Steaks oder Burgern ist es wichtig, die Oberfläche nicht mit einem Pfannenwender zusammen zu drücken. Das herunterlaufende Fett verursacht einen unnötigen Fettbrand, der nicht sein muss. Um genau das zu verhindern, empfiehlt es sich, direkt in der Mitte der Burger eine kleine Delle zu formen. Sobald sich jetzt eine kleine Wölbung durch die Hitze formt, bleibt die Form vom Burger-Patty in jedem Fall erhalten.

  9. Fleisch sollte vor dem Grillen Zimmertemperatur haben und nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen. Das hat den Vorteil, dass das Fleisch gleichmäßiger durch brät.

  10. Gewendet sollte das Grillgut erst dann, wenn es sich problemlos vom Grillrost löst. In der Regel reicht es vollkommen aus, das Fleisch während des Grillvorgangs nur einmal zu wenden.

  11. Grillgut sollte immer so auf dem Holzkohlebräter platziert werden, dass die Reihenfolge der Garzeiten passt. So lässt sich jeder Gästewunsch erfüllen und Sie selber behalten dabei auch die Übersicht, welches Fleisch bereits gar ist und welches noch einen Moment länger benötigt.

Die richtigen Garpunkte beim Steak auf dem ChattenGlut Holzkohlebräter

Damit ein gutes und vor allem teures Stück Fleisch nicht ruiniert wird, sollte die jeweilige Gartemperatur beachtet werden. Worauf hierbei zu achten ist, erfahren Sie nun im folgenden kurzen Überblick:


Well Done

Ein Well Done Steak ist für alle perfekt, die kein blutiges Fleisch mögen. Es benötigt eine etwas längere Bratzeit, ist im Kern wunderbar durch und zeichnet sich durch eine dunkelbraune Kruste aus.


Medium Well

Dieses Steak ist in seinem Inneren leicht rosa, also noch ein wenig roh. Der Außenbereich zeigt sich mit einer wunderschönen braunen Kruste, wodurch das Steak etwas fester im Biss ist. Allerdings ist das Innere wunderbar saftig und lässt sich hervorragend essen.


Medium

Ein Medium Steak ist wohl jedem bekannt und gehört zu der beliebtesten Zubereitungsart. Während der Kern saftig rot und leicht roh ist, ist der äußere Bereich mit einer braunen Kruste umgeben. Auch hier ist eine hervorragende Mischung zwischen festem Biss und einem zarten Genuss gegeben.


Medium Rare

Ein auf den Punkt gegrilltes Steak ist im Kern noch sehr roh und zeichnet sich daher durch seine rosa bis rote Farbgebung aus. Die Außenkruste überzeugt durch eine intensive Bräunung, während beim Anschneiden der Fleischsaft hinaus läuft. Es ist ein perfektes Cowboy Steak, welches auf gar keinen Fall beim Grillen fehlen sollte.


Bleu

Es ist ein delikates Stück Steak, welches in seinem Kern tiefdunkelrot, aber von außen äußerst braun ist. Das blutige Steak ist ein wahrer Cowboy Genuss, welches wunderbar zwischen Gaumen und Zunge mit nur wenig Druck zergeht.


English

Die zarteste Versuchung, die es für einen waschechten Cowboy aus dem Wilden Westen gibt. Der Kern ist dunkelrot, fast noch roh und doch sehr leicht im Biss. Die Kruste ist leicht gebräunt, aber doch wesentlich dicker als beim Bleu Steak.


Die Zubereitung einer köstlichen Bratwurst auf dem Holzkohlebräter

Eine Bratwurst schmeckt nur dann richtig gut, wenn sie von innen heiß und von außen schön knusprig ist. Die optimale Grilltemperatur liegt zwischen 160° und 180° C, die beim ChattenGlut Holzkohlebräter schnell erreicht ist. Bereits nach ungefähr 10 bis 12 Minuten ist die Köstlichkeit fertig und kann direkt serviert werden. Handelt es sich allerdings um eine vorgebrühte Wurst lässt sich diese schon nach sechs bis sieben Minuten servieren.

Wichtig ist allerdings, dass die Bratwurst immer angeschnitten wird, damit sie während des Grillvorgangs nicht aufplatzt. Um auch hier die typischen Grillroststreifen zu bekommen, wird die Bratwurst ganz einfach quer auf das Grillrost vom Holzkohlebräter gelegt.


Unsere Autorin:

bildAnja Rehlinger ist eine hessische Frohnatur und Mutter zweier süßer Banausen,
die sie auf Trapp halten. Neben ihrem Hauptjob als Bürokauffrau ist für sie das
Schreiben von Blogartikeln eine gelungene Abwechslung im Berufsalltag.



Versandkosten
Benachrichtigung per E-Mail
Bitte schicken Sie mir eine E-Mail, wenn folgendes Produkt noch einmal im Shop verfügbar sein sollte:
Leider können wir nicht garantieren, dass dieser Artikel zu einem späteren Zeitpunkt tatsächlich noch einmal verfügbar ist. Diese Anfrage ist bis zu 30 Tage aktiv und wird anschließend automatisch gelöscht.
Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail Angabe!
Benachrichtigung per E-Mail
Es wurde eine E-Mail an die angegebene Adresse versendet. Bitte bestätigen Sie diese mit dem Link in der Email. Sie werden informiert wenn das Produkt wieder verfügbar ist.

Vielen Dank!
Afterbuy-Shop